Aktuelles

Stöttwanger Bockbierfest Stöttwanger Bockbierfest

Bockbierfest in Stöttwang

Am 14. März lädt der MV Stöttwang ab 20:00 Uhr alle Starkbier Freunde zum Bockbierfest in die Gemeindehalle Stöttwang ein. Aber warum ist eigentlich  zwischen Aschermittwoch und Karsamstag die sogenannte Starkbierzeit. Wir haben recherchiert.

Die Legende

Im Jahre 1627 wurde in der Münchner Vorstadt Au das Kloster “Neudegg ob der Au” gegründet. Der Orden legten seinen Brüdern während der Fastenzeit strenge Regeln auf. So durften die Klosterbrüder während dieser Zeit nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Zunächst behalfen sich die Klosterbrüder mit einem ainpöckschen Bier aus der Hofbräuhaus, dass nicht unter die Fastenregel fiel. Dieses Bier war sehr kalorienhaltig und wirkte damit sättigend und kräftigend.

Ab 1629 stellte das Kloster dann sein eigenes Bier her, wobei die Stammwürze nochmals angehoben wurde. So erhielten sie ein stärkeres und sättigenderes Bier als das “ainpöcksche” aus dem Hofbräuhaus.

Die Stammwürze ist entscheidend

Dem hohen Alkoholgehalt verdankt das Starkbier seine Bezeichnung. Als grobe Richtlinie gilt, dass etwa ein Drittel der Stammwürze den Alkoholgehalt widerspiegelt.

Berlinfahrt 2020 Berlinfahrt 2020

Berlin ist eine Reis wert

Vom Mittwoch, den 22. bis Samstag, den 25. Januar machte der Musikverein einen Ausflug in die Bundeshauptstadt nach Berlin. Vorher wurde noch ein Abstecher in die Landeshauptstadt Dresden unternommen. Die großen Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche, den Fürstenzug, das Residenzschloss, die Semperoper oder den Zwinger, darf man bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen!

Am Donnerstag spielten wir den Frühschoppen im Bayern-Zelt auf der internationalen Grünen Woche in Berlin. Nachmittags hatten wir dann Zeit die riesige Messe für Landwirtschaft zu besichtigen. Von Traktoren bis hin zu essbaren Heuschrecken war für jeden was dabei.

Am Freitag Januar stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Sehr empfehlenswert für jeden, der einmal Berlin besucht. Ein Besuch im Reichstagsgebäude durfte natürlich nicht fehlen.

Und das Berliner Nachtleben? Blieb natürlich auch nicht auf der Strecke!!!

Ein riesiges Dankeschön an unseren Thomas, der die ganze Reise von A – Z organisiert hat!

Bildergalerie

Weihnachtskonzert 2019

Es liegen wieder zwei tolle zwei Konzertabende hinter uns! Die Halle war an beiden Konzert voll und unter der Leitung unseres neuen Dirigenten Thomas Wolf, durften wir vor einem tollen Publikum spielen!

Verabschiedet wurde unser langjähriger zweiter “Dirigent der Herzen” Detlef Hora, der uns aber natürlich als Musiker an jedem gewünschten Instrument erhalten bleibt.

Herzlichen Dank an Thomas Wolf und Detlef Hora, die mit viel Engagement und vor allem Geduld die Proben für unser Konzert leiteten! Ihre Mühen haben sich gelohnt!

Bilder vom Konzert

Thomas Wolf Thomas Wolf

Stöttwang hat einen neuen Dirigenten

Während seiner Studienzeit in Freiburg und Augsburg erhielt Thomas Wolf Dirigierunterricht bei Stefan Grefig, Toni Scholl, Prof. Maurice Hamers und Johnny Ekkelboom. Außerdem war er in dieser Zeit Bassposaunenschüler von Markus Blecher (Münchner Rundfunkorchester).

Seit April 2008 ist Thomas Wolf als Instrumentallehrer und Dirigent tätig. Von 2010 bis 2013 studierte er nebenberuflich an der Musikhochschule Stuttgart „Blasorchesterleitung“ in der Klasse von Prof. Mag. Hermann Pallhuber. Die Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen für Dirigieren, u.a. unter der Leitung von Henrie Adams (Niederlande) oder Miguel Etchegoncelay (Argentinien) runden seine Ausbildung als Dirigent ab.

Bei der Hauptversammlung des Blasmusikkreisverbandes Ravensburg 2011 wird Thomas Wolf von den anwesenden Vorständen und Dirigenten zum “Bezirksdirigenten Allgäu” gewählt. Von 2011 – 2019 war Thomas Wolf Dirigent der Stadtkapelle Ochsenhausen. Er ist Dozent für das Fach Praktische Probenarbeit beim Dirigentenkurs des Allgäu – Schwäbischen Musikbundes (ASM). 2014 wurde er vom Kreisverband Ravensburg zum neuen Dirigent des Kreisverbandsjugendblasorchesters (KVJBO) Ravensburg ernannt.

Außerdem studiert Thomas Wolf ebenfalls seit 2014 nebenberuflich am Konservatorium in Bozen (Südtirol) in der Klasse von Prof. Thomas Doss Blasorchesterleitung. Beim ConBRIO Dirigentenwettbewerb 2015 in Innsbruck erreichte Thomas Wolf den 3. Platz! 2016 übernahm Thomas Wolf die musikalische Leitung des Jugend Musik Camp Baden – Württemberg sowie die künstlerische Leitung der Brass Band A7.

Seit 2019 ist Thomas Wolf Dirigent beim Musikverin Stöttwang.

Alphörner Alphörner

Termin Alphornbläsertreffen 2020

Das große Alphornbläsertreffen in Stöttwang findet am Sonntag, den 30. August 2020 statt.