Brunnenfest

Dank dem Einsatz einiger engagierten Lindener Bürger konnte nach dem Weihnachtskonzert 1991 des Musikverein Stöttwang zu fortgeschrittener Stunde von Herrn Bürgermeister Demmler die Zustimmung der Gemeinde für den Bau eines Dorfbrunnens abgerungen werden.

Durch die Initiative dieser Bürger wurden dann zumindest zwei Wasserleitungen soweit erhalten und instand gesetzt, dass der neue Dorfbrunnen im Zentrum von Linden am so genannten “Marienplatz” im Sommer 1992 aufgestellt werden konnte. Dieser wurde Ende August 1992 feierlich eingeweiht.

Im Jahr 2005 wurde ein neuer Brunnen von Michael Niedermühlbichler und Meinrad Huber aus Holz geschnitzt, da der alte nicht mehr funktionstüchtig war. Beim Brunnenfest 2013 wurde der erste Betonbrunnen eingeweiht, somit den dritten Brunnen in der Lindner Geschichte. Dieser wurde in mühevoller Arbeit von Alfons Tröber angefertigt

Erstes Brunnenfest 1992
Erstes Brunnenfest 1992
Neuer Holzbrunnen 2005
Neuer Holzbrunnen 2005
Neuer Betonbrunnen 2013
Neuer Betonbrunnen 2013

Alle zwei Jahre

Mittlerweile ist das Brunnenfest eine feste Einrichtung im Stöttwanger Dorfleben und findet alle zwei Jahre an einem Juliwochenende auf dem Lindener Marienplatz statt. Am Samstag ist großer Unterhaltungs- und Stimmungsabend mit Blasmusik und Barbetrieb in der “Feuerbar”.

Der Sonntagnachmittag steht ganz im Zeichen von “Spiel ohne Grenzen”, in dem Jung und Alt ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. An beiden Tagen sorgt eine abwechslungsreiche Speisekarte für das leibliche Wohl.

Sepp und Detlef auf dem Brunnenfest 2015
Sepp und Detlef auf dem Brunnenfest 2015
Theresa und Julia auf dem Brunnenfest 2015
Theresa und Julia auf dem Brunnenfest 2015