Ausbildung

Im Februar 1969 wurde der Grundstock mit der Ausbildung der ersten Jungmusiker für den neu gegründeten Verein gelegt. Pfarrer Alfons Riedle hatte in der Schule 23 Buben im Alter zwischen 10 und 13 Jahren angeworben um im neuen Verein ein Instrument zu erlernen. Die Ausbildung übernahm der damalige Dirigent Josef Lohbrunner.

Jungmusiker 1969

Die ersten Musiker 1969

1.R.v.l: Gebhard Guggenmoos, Emil Kirchdorfer, Erich Heiserer, Robert Schmid, Wolfgang Schlegel, Klaus Nitsche, Albert Hiemer, Robert Scheibenbogen.
2.R.v.l: Hans Inning, Konrad Gleich, Josef Mair, Ludwig Merk, Wolfgang Baresch, Xaver Riefler, Günther Stoß, Herbert Thiel, Josef Lohbrunner (Dirigent)

Der MV Stöttwang legte von Beginn an sein großes Augenmerk auf eine fundierte musikalische Ausbildung seiner Nachwuchsmusiker. Anfang der 90er Jahre begann der Verein mit der musikalischen Früherziehung, in der die Kinder schon im frühen Alter das Spiel auf der Blockflöte erlernen. So werden die jungen Musiker(innen) für den Umstieg auf ein Blasinstrument vorbereitet.

Jungmusiker 1998
Jungmusiker 1998
Jungmusiker 2000
Jungmusiker 2000

Als Vorbereitung für den Eintritt in die Gesamtkapelle erlernen die Nachwuchsmusiker(innen) zuerst in der Gennach-Hühnerbach Jugendkapelle das Zusammenspiel, die 2002 aus den umliegenden Musikvereinen und -kapellen Blonhofen, Frankenhofen, Osterzell, Stöttwang, Germaringen und Oberostendorf ins Leben gerufen wurde. Die Leitung hat seither Christoph Merk inne. Nach erfolgreich abgelegter D2-Prüfung tritt der(die) Jungmusiker(in) der Gesamtkapelle bei.

Jungmusiker 2005

Jungmusiker 2005

Seit dem Wolfgang Kunz die gesamte Ausbildung beim MVS koordiniert ist eine hervorragende Struktur entstanden, was auch nötig ist um das musikalische Niveau über die nächsten Jahre halten zu können.

kunz_wolfgang
Wolfgang Kunz

(0 83 45) 95 29 24